Suche
Suche Menü

Ubuntu 13.04 Raring Ringtail – Vorstellung, Fazit und Update Anleitung

Ubuntu 13.04. soll am 25.04. (also morgen) erscheinenen. Die Beta ist schon was länger draußen und auch schon ne Weile bei mir aufm Notebook installiert. Zeit genug mir das Katzenfrett schonmal anzusehen und euch davon zu berichten.

Gleich vorab: Wer auf keinen Fall bis morgen warten kann (wo der Update Manager dann allein bescheid geben wird), kann die Sache auch beschleunigen und heute schon updaten. Ist dann zwar quasi noch die Beta, effektiv aber doch schon eher die finale Version. Muss jeder für sich selbst entscheiden. Wie es geht? Wie immer – gaaaanz einfach: 

Ihr müsst lediglich ALT+F2 drücken und dort dann update-manager -d eingeben / ausführen. Es sollte sich das bekannte Updatefenster öffnen, allerdings diesmal mit dem Angebot, Raring Ringtail zu installieren. Viel Erfolg und frohes updaten :-)
Die Sache mit dem vorherigen Backup brauch ich ja wohl nicht extra erwähnen oder?

ubuntu_header

Und was erwartet euch dann? Nun – ein solides System. Schnell? Ja. Schneller als 12.10? Auf jeden Fall. Schnell genug für nen schwachbrüstiges Netbook? Hm – eher nicht. Auch wenn man 12.10 auf nem Netbook komplett vergessen konnte und sich die Grafiklast bei 13.04 doch merklich reduziert hat, so find ich es auf meinem Aspire One 752 immer noch zu grenzwertig und setz da lieber auf Lubuntu. Ansonsten rennt es halt echt gut, auch wenn ich die echten Ladezeiten kaum bewerten kann, da Raring bei mir auf ner SSD sein unwesen treibt.

Informationen_004

Optisch hat sich auch einiges getan – aber dezent. So wurde Unity etwas aufgehübscht, der Shutdown-Screen deutlich überarbeitet. In Sachen Anpassung ist das unity-tweak-tool diesmal direkt in den normalen Repos zu finden und einfach via sudo apt-get install unity-tweak-tool] installierbar. Eine lohnende Installation auf jeden Fall.

Arbeitsfläche 1_002

Und sonst? Joa – 3.8er Kernel, Hardware funzte sowohl beim Acer Aspire One 752 als auch bei Packard Bell EasyNote LS11HR alles out-of-the-box. Einzig die ATI/AMD switchable Graphics macht (wie immer) n bissel Probleme – aktuell bekomm ich die fglrx-Treiber noch nicht gescheid zum laufen – aber das wird sich sicher demnächst noch ändern.

Unterm Strich bin ich mit Ubuntu 13.04 Raring Ringtail auf jeden Fall um einiges zufriedener als ich es mit 12.10 war. Ubuntu 12.10 hatte aus verschiedensten Gründen nicht lange bei mir auf der Platte überlebt und ich wechselte zu Kubuntu. Ubuntu 13.04 hat mich nun zurück gebracht.

Fragen zum System? Zur Benutzung? Immer her damit – ich versuch alles nach besten Wissen und Gewissen zu beantworten :-)

(PS: Nein das Wallpaper ist nicht standartmäßig dabei :-P )

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Email this to someone

Autor:

Ich bin Andi, 34 Jahre jung, glücklicher Papa, Freizeit-Blogger, Pixelfänger und Pixelschubser. Ich hoffe der Artikel hat Dir gefallen. Über ein Feedback würd ich mich freuen :-) Du findest mich ausserdem bei Facebook, Twitter und Google+.

6 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Viel wichtiger als die Frage woher du das Wallpaper hast:
    Wo gibts die Tassen?

    Firefox 20.0 GNU/Linux x64

    Antworten

    • Das ist in der Tat ne gute Frage – ich weiß gar nicht mehr wo ich die gefunden hab. Die fixe Google-Suche eben brachte keinen wirklichen Erfolg, darum hab ichs kurzer Hand mal eben hochgeladen. Das Wallpaper findest du also hier:
      http://dl.akaul.de/two-funny-cups-1600×900.jpg

      Sollte der Urheber des Bildes sich anfinden und Stress mit der hiesigen Veröffentlichung haben, möge er mich bitte kontaktieren :-)

      Google Chrome 26.0.1410.63 GNU/Linux x64

      Antworten

  2. Pingback: Lubuntu – schnelles, schlankes Ubuntu für betagte Rechner › Andreas Kaul

  3. 12.10 hat die unity shopping lens eingefuehrt, die ohne benutzerzustimmung suchbegriffe an Amazon lieferte. 13.04 ist noch schlimmer geworden. Zeitgeist, z.B. ist reine Spyware. Fazit 1: Kubuntu, Xubuntu oder Lubuntu brauchen, Ubuntu/Unity entfernen. Leider ist das nicht genug: Canonical hat Lubuntu und Xubuntu mit ihrer Spyware infiziert. sudo apt-get install lubuntu-core ueber eine Ubuntu server installation bring Unity mit sich. Unity koennte OK sein, wenn es nicht von Spyware geplagt waere. Fazit 2: nach Lubuntu installierung sudo apt-get purge unity* zeitgeist* libaccount* rhythmbox*

    Firefox 20.0 Ubuntu x64

    Antworten

  4. haste das mit der grafikkarte hin bekommen??
    hab auch einen ls11hr und eine radeon hd 6650m grafikarte.
    bei mir ist das problem wenn ich einen treiber installiere bekomme ich so schwarze flackerde balken auf dem desktop. haste da schon nen lösungssatz gefunden oderr tüftelst du immer noch daran?

    Google Chrome 31.0.1650.57 GNU/Linux x64

    Antworten

    • Jo, hab / hatte es hinbekommen – und zwar nach folgender Anleitung:
      http://ubuntuforums.org/showthread.php?t=1930450&page=82&p=12755069#post12755069

      Allerdings bezieht sich die Anleitung wirklich nur auf 13.04 – für das z.Zt. aktuelle 13.10 fehlt noch der Support seitens des Intel Linux Graphic Installers, auf den in der Anleitung referenziert wird.

      Die in der Anleitung beschriebenen Schritte hatte ich 1:1 bei einem frischen, sauberen System durchgeführt – da lief alles fehlerfrei. Wie es bei Systemen aussieht, wo schon etwas „rumgetüftelt“ wurde, kann ich nicht beurteilen …

      Google Chrome 31.0.1650.57 Windows 7 x64 Edition

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.