Suche
Suche Menü

Ubuntu 10.10 Maverick Meerkat Beta – ein Test

Ich hab mich heute beigemacht und mal die aktuelle Beta-Version des am 10.10.2010 (nein kein Scherz) erscheinenden Ubuntu Linux 10.10 „Maverick Meerkat“ auf meinem Bastelnotebook installiert. Hier nun mein Fazit:

Die Installation verlief Problemlos – der Installer selber hat sich an einigen Punkten etwas geändert, jedoch nicht zum negativen. Die fehlenden Übersetzungen an machen stellen sind denk ich mal in anbetracht des Beta-Stadiums durchaus zu verschmerzen. Alles in allem sind die Funktionen gleich geblieben, sehen nur etwas hübscher aus.

Nach der Installation, also dem ersten Start erwartet einen die übliche aufgeräumte Gnome Oberfläche. Das Design hat sich im vergleich zum „Vorgänger“ Lucid Lynx nur wenig geändert – aber auch hier muss ich sagen: weniger ist mehr – sieht besser aus als vorher.

Auf meinem Bastelnotebook (Acer Aspire 5310) lief alles out-of-the-box – bzw. einzig für das WLAN Interface wurden mir spontan 2 Treiber angeboten – einen davon installiert – läuft!

Wer einfach nur mal sehen will, wie das „Rebellische Erdmännchen“ quasi jungfräulich nach der Installation aussieht, der werfe einen Blick auf nachfolgenden Screenshot :-)

Ubuntu 10.10 "Maverick Meerkat"

Nun heisst es die Tage dem System etwas weiter auf den Zahn zu fühlen – bin gespannt was für Fehler oder Neuerungen ich finden werde – oder was (bedingt durch den Beta-Status) (noch) nicht geht.

Eins der Dinge die (noch) nicht gehen hab ich schon gefunden: Medibuntu – die Repos sind einfach noch nicht so weit – naja muss ich mit leben.

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Email this to someone

Autor:

Ich bin Andi, 34 Jahre jung, glücklicher Papa, Freizeit-Blogger, Pixelfänger und Pixelschubser. Ich hoffe der Artikel hat Dir gefallen. Über ein Feedback würd ich mich freuen :-) Du findest mich ausserdem bei Facebook, Twitter und Google+.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.