Alle Artikel mit dem Schlagwort: Natty

Ubuntu 11.04 Natty Narwhal Update auf 11.10 Oneiric Ocelot

Nachdem ich nun schon das Update-Prozedere für KUbuntu beschrieben hab, hab ich mir das ganze auch nochmal für das „klassische“ Ubuntu angeschaut. Getestet hab ich das Ganze an einer jungfräulichen Ubuntu 11.04 Installation in einer VirtualBox. Erfahrungsgemäß sollte es allerdings auch bei schon länger laufenden System keine Probleme geben. Nun mein Ergebnis: Genauso einfach oder sogar noch einfacher … Auch interessant:Debian Wheezy Update auf PHP 5.5 und die Sache mit dem Cache Projekt NAS Eigenbau – Teil 3: Dienste, Stromsparmaßnahmen und Fazit Projekt NAS Eigenbau – Teil 2: Aufbau, Systeminstallation und Datenmigration Vollbild Flashwiedergabe bei Google Chrome langsam und hakt Tschüss Ubuntu – Hallo Arch Linux

KUbuntu 11.04 Natty Narwhal Update auf 11.10 Oneiric Ocelot

Lange dauerts nicht mehr, und das neue Ubuntu 11.10 Oneirich Ocelot steht vor der Tür – und mit ihm seine ganze Familie. Aktuell ist es nun schon in der zweiten Beta verfügbar – und ebenso fast alle „Ableger“ – Grund genug für mich, mir die KUubuntu 11.10 Beta 2 mal anzusehen. In diesem Zug hab ich gleich mal ausprobiert, ob und wie die Updatemöglichkeit funktioniert – und ich kann euch berichten: Erschreckend einfach…Auch interessant:Sony Xperia S – Jellybean Update wird ausgerollt QuickTip: sudo unter Debian 7 Wheezy aktivieren Milchige Videos bei VLC – die einfache aber geniale Lösung Ubuntu 13.04 – USB Maus hakt im Akkubetrieb Ubuntu 13.04 Raring Ringtail – Vorstellung, Fazit und Update Anleitung

Firefox 6 für Ubuntu 11.04 Natty Narwhal

Im firefox-next ppa vom mozillateam ist schon die erste Beta des Firefox 6 verfügbar. Wer sich den neuen kommenden Feuerfuchs schonmal anschauen möchte und etwaige Fehler in Kauf nimmt, der muss lediglich die Quelle hinzufügen und Updaten.Auch interessant:FBMessenger – Facebook Messenger für Linux Quicktip: Ordner via Rechts-Klick als Sublime Text Projekt öffnen Ubuntu Multiboot – grub Standardauswahl ändern Quicktip: powertop – Stromverbrauch unter Linux messen Windows 8 ICQ App verbindet nicht – die Lösung!

RAM / CPU Monitor für Unity unter Ubuntu 11.04 Natty Narwhal

Unity – wie es bei Ubuntu Natty zum Einsatz kommt unterstützt ja leider keine Applets wie es GNOME2 getan hat. Will man nun dennoch z.B. die aktuelle CPU-Auslastung und / oder RAM-Nutzung im Top-Panel angezeigt bekommen, so muss man hierfür ledigleich einen entsprechenden AppIndicator installieren. Ein solcher CPU/RAM Monitor wäre z.B. der indicator-sysmonitor.Auch interessant:Quicktip: Sublime Text 2 Verzeichnisse direkt öffnen Minecraft Welten zentral in der Dropbox speichern KDE 4.9.4 für Kubuntu 12.04 und 12.10 verfügbar VLC BluRay Wiedergabe unter Linux und Windows AMD Dynamic Switchable Graphics Treiber und Installation unter Ubuntu 12.04

HowTo: Workspace-Switcher aus Unity entfernen bei Ubuntu Natty

Gestern hab ich ja schon beschrieben, wie (und warum) man die Files & Folder Verknüpfung aus Unity enfernen kann. Heute verrate ich euch, wie ihr euch auch des Arbeitsflächenumschalters entledigen könnt. Hierfür öffnet ihr zunächst eine Konsole / Terminal. Dort startet ihr dann durch Eingabe von gnome-panel die altbekannte GNOME2-Leiste. In der selbigen findet ihr ganz rechts „wie früher“ das Symbol für die Arbeitsflächen.Auch interessant:Shutter 0.89 für Ubuntu 12.04 Precise Pangolin und Ältere – jetzt mit App Indicator! Amarok 2.6 und KDE 4.9.0 für Ubuntu 12.04 Precise Pangolin Sublime Text 2 – einfache Installation unter Ubuntu 12.04 Precise Pangolin und 11.10 Natty Narwhal LibreOffice 3.6 erschienen – Update für Ubuntu 12.04 Quicktip: dist-upgrade unter Ubuntu Linux – the lazy way

HowTo: Files & Folder Verknüpfung aus Unity bei Ubuntu Natty entfernen

Bekannterweise kommt Ubuntu 11.04 Natty Narwhal ja mit Unity als Oberfläche daher. Bei eben selbiger sind einige Shortcuts / Verknüpfungen vorhanden die man nicht so eben via Rechtsklick entfernen kann. Eben eine dieser Verknüpfungen ist die „Files & Folder“ Verknüpfung (oder auf Deutsch: „Dateien und Ordner“). Auf Netzbooks die bekanntermaßen eine nicht ganz so hohe Bildschirmauflösung haben, ist man um jedes Stück Platz auf dem Desktop dankbar – und froh eben solche Verknüfpungen entfernen zu können. Das Entfernen dieser Verknüpfung funktioniert wie folgt:Auch interessant:Linux Serverüberwachung via collectd und rrdtool Synaptics Touchpad beim Tippen deaktivieren – the Linux way svn: Certificate verification error: signed using insecure algorithm Lokaler Webserver mit Apache, PHP, MySQL und Co. unter Ubuntu Linux ASUS Transformer TF101 (B70) rooten

HowTo: Firefox 5 für Ubuntu 11.04 Natty Narwhal

Seit ein paar Tagen ist nun der Firefox 5 draussen. Um diesen nun auch unter Ubuntu Natty zu installieren muss man lediglich eine Konsole öffnen, die entsprechenden Quellen hinzufügen (seit heute [22.06.2011] ist der Firefox 5 auch in den normalen Quellen verfügbar – Siehe Update weiter unten …) und dann das Update ausführen. Das Ganze geht recht einfach über folgende Befehle: sudo apt-add-repository ppa:mozillateam/firefox-next sudo apt-get update sudo apt-get upgrade Danach sollte auch schon der Firefox 5 installiert sein :-) UPDATE 22.06.2011 Seit heute ist der Firefox 5 auch in den normalen Quellen verfügbar – das dort oben angegebene ppa ist also nicht mehr nötig. Einfach das System via sudo apt-get update sudo apt-get upgrade updaten und schon sollte der 5er Firefox installiert sein :-)Auch interessant:Quicktip: Screenshots erstellen auf dem ASUS Transformer TF101 Quicktip: Informationen über die PHP Umgebung bekommen KDE meldet Absturz nach Start: kdeinit4 Signal Aborted (6) VLC Media Player in finaler Version 2.0 erschienen QuickTip: top Ausgabe beschleunigen

HowTo: Ubuntu 11.04 Natty Narwhal und die fehlenden Symbole im System-Tray

Sicherlich ist euch auch schon aufgefallen, dass Ubuntu 11.04 Natty Narwhal nicht mehr alle Symbole in der Notification-Area, also dem System-Tray anzeigt. Noch in der vorhergehenden Version (10.10 Maverick Meerkat) wurden alle Symbole angezeigt die man so kennt – TweetDeck, Pidgin, Dropbox, KVirc, WhatPulse und und und. Nun hat sich das Systray unter Natty aber etwas geändert – es hat einen „Filter“ bekommen! Aber glücklicherweise kann man eben diesem Filter Manieren beibringen. Hierfür muss zunächst das Paket dconf-tools installiert werden. Dazu öffnen wir eine Console / ein Terminal und führen folgende Befehle aus: sudo apt-get update sudo apt-get install dconf-tools Anschliessend können wird über ALT+F2 –> dconf-editor den Editor starten. Hier navigieren wir nun zu desktop –> unity –> panel und ändern den Wert von systray-whitelist auf [‚all‘] Nach dem nächsten Login ist die neue Einstellung dann auch aktiv, und es sollten wieder ALLE SysTray-Symbole angezeigt werden :-)  Auch interessant:Fedora 16 – SSH Server Installation für n00bs Update Ubuntu 11.10 Oneiric Ocelot auf 12.04 Precise Pangolin Google Chrome – Facemoods als Suchmaschine loswerden ArchLinux KDE …