Alle Artikel mit dem Schlagwort: .htaccess

Domainänderung des Blogs

Johoho! Draußen vom Walde da komm ich her, und lasst euch sagen, es Weihnachtet sehr! Wat? Wald? Weihnachten? Wacken? Nein ich bin nicht etwas umnachtet – auch wenn einige das jetzt vielleicht denken mögen. Es ist Weihnachten – ja wirklich – und dem Blog hier hat es eine fesche Domainänderung beschert. Konkret ist der Blog von der Subdomain blog.dunkelwesen.de auf die Hauptdomain dunkelwesen.de umgezogen. Warum? Weil letztere eh schon seit Monaten brach lag und ich beim Bloggonaut ein paar nützliche Tipps gefunden hab, wie man so einen Umzug recht Suchmaschinenfreundlich gestaltet. Auch interessant:Artikelgrafiken – woher nehmen, wenn nicht stehlen Was (m)ein Blog WIRKLICH kostet Die Sache mit den Vorsätzen Ein neuer Blog erblickt die Welt Und wieder ein Jahr vorbei

Ubuntu 10.04 Apache2 mod_userdir und .htaccess: Options not allowed here

Nun – bevor wir zum eigentlichen Problem kommen, kurz die Vorgeschichte: Ubuntu-System aufgesetzt, Apache, PHP und Co. installiert, mod_userdir aktiviert, PHP im public_html zum Laufen gebracht. Dann woll ich über eine .htaccess, genauer gesagt mit dem Eintrag Options -Indexes schlicht das Directory Listing im root des public_html abschalten – und was war? Ein fröhlicher Fehler 500 – Internal Server Error funkelte mir entgegen … Nach kurzem Blick in die /var/log/apache2/error.log war auch der Grund dafür klar, denn dort stand […] /home/dw/public_html/.htaccess: Options not allowed here Nun gut – die Lösung des Problem ist recht simpel – es muss lediglich in der /etc/apache2/mods-avaiable/userdir.conf eine Zeile geändert werden – und zwar folgende: UserDir public_html UserDir disabled root AllowOverride FileInfo AuthConfig Limit Indexes OptionsOptions MultiViews Indexes SymLinksIfOwnerMatch IncludesNoExec Order allow,deny Allow from all                  Order deny,allow Deny from all Wie ihr seht, hab ich lediglich das AllowOverride FileInfo AuthConfig Limit Indexes durch ein AllowOverride Options ergänzt. Danach einmal den Apache neu starten sudo service apache2 restart und schon funzt alles wie …