Alle Artikel mit dem Schlagwort: apt-get

HowTo: Debian / Ubuntu – Version von installierten Paketen ausgeben

Gelegentlich kommt es vor, dass man sich gerne die Version eines installierten Paketes anzeigen lassen möchte. Bei Programmen mit grafischer Oberfläche ist das meist recht einfach – etwas komplizierter wird es jedoch bei Programmen die nur in der Console laufen. Hier können wir uns jedoch eines recht einfachen Befehls bedienen: dpkg -l | grep "PAKETNAME" Hier werden nun alle Pakete inklusive der installierten Version angezeigt, deren Paketname „PAKETNAME“ enthält. Es haldet sich hierbei also um einer Art Volltextsuche. Die ausgabe von dpkg -l | grep "php5" liefert bei mir auf dem Server im Moment z.B. folgendes Ergebnis (Debian Squeeze): root@meinserver:~# dpkg -l | grep "php5" ii  libapache2-mod-php5              5.3.3-7                     server-side, HTML-embedded scripting language (Apache 2 module) ii  php5                             5.3.3-7                     server-side, HTML-embedded scripting language (metapackage) ii  php5-cgi                         5.3.3-7                     server-side, HTML-embedded scripting language (CGI binary) ii  php5-cli                         5.3.3-7                     command-line interpreter for the php5 scripting language ii  php5-common                      5.3.3-7                     Common files for packages built from the php5 source ii  php5-curl                        5.3.3-7                     CURL module for php5 ii  php5-gd                          5.3.3-7                     GD module for php5 ii  php5-imap                        5.3.3-7                     IMAP module for php5 …

HowTo: Plattenplatz freigeben durch Entfernen der runtergeladenen Pakte via apt-get

Wenn man ein Debian basierendes System (Ubuntu, Debian, Linux Mint etc.) schon eine Weile laufen hat kann es sein, dass das Paketarchiv mit der Zeit stark anwächst, da apt-get die .deb-Dateien aller je installierten Programmversionen quasi aufhebt. Um nun diese Pakete/Dateien zu entfernen bietet apt-get in der Console zwei Möglichkeiten: apt-get clean und apt-get autoclean Der Unterschied zwischen beiden Befehlen besteht darin, das apt-get autoclean nur alle deb-Dateien entfernt die aus den eingetragenen Paketquellen nicht mehr heruntergeladen werden können (also z.B. alte Versionen etc.), wohingegen apt-get clean ALLE deb-Dateien entfernt, so dass bei einer reinstallation eines Pakets, selbiges neu runtergeladen werden muss. Logischerweise bringt ein apt-get clean jedoch auch mehr freien Plattenplatz ;-) Die beiden Befehle müssen logischerweise als root, bzw. via sudo ausgeführt werden. Unter Ubuntu lauten die Befehle für die Console also sudo apt-get clean bzw. sudo apt-get autoclean Frohes aufräumen :-)Auch interessant:3.14159 Himbeeren – mein Raspberry Pi ist da Vollbild Flashwiedergabe bei Google Chrome langsam und hakt Tschüss Ubuntu – Hallo Arch Linux QuickTip: sudo unter Debian 7 Wheezy aktivieren Milchige Videos …