Suche
Suche Menü

Meine Ubuntu ppa’s und andere Fremdquellen

Ich denke mal fast jeder der Ubuntu oder einen anderen Kandidaten aus der Ubuntu-Familie (KUbuntu, XUbuntu, LUbuntu, etc.) laufen hat, wird mindestens eine Fremdquelle eingebunden haben – vielleicht sogar mehrere.
Bei mir ist das nicht anders – und meine zur Zeit eingebundenen Fremdquellen möcht ich euch hier einfach mal vorstellen.

Zum Einsatz kommen bei mir hauptsächlich Launchpad PPA’s (Personal Package Archives) aber auch andere Quellen.

Jedem sollte bewusst sein, dass er mit dem hinzufügen von Fremdquellen und der Installation von Paketen aus Fremdquellen unter Umständen die Stabilität und Sicherheit seines Systems gefährtet. Es ist also immer Obacht und Köpfchen geboten ;-)

Medibuntu

Die Quelle schlechthin wenn’s um das Thema Multimedia und  Codecs für Ubuntu geht. Ist so ziemlich die erste Quelle, die nach einer frischen Installation bei mir hinzugefügt wird. Ob libdvdcss2, w32codecs / w64codecs, mplayer oder die non-free-codecs – all das gibts dort.
Das Hinzufügen der Medibuntu-Repo ist auch denkbar simpel: Einfach der Anleitung auf der Medibuntu Page folgen :) (Copy & Paste rockt!)

XOrg-Edgers (PPA)

Immer die aktuellste XOrg Version und die aktuellsten XOrg Treiber gibts in diesem PPA. Die Installation der Paketquelle erfolgt wie bei allen PPA’s zum Beipiel über die Console:

sudo apt-add-repository ppa:xorg-edgers/ppa

danach noch ein

sudo apt-get update
sudo apt-get dist-upgrade

und XOrg und seine Treiber erstrahlen in aktualisiertem Glanz.

GetDeb

Eine große Sammlung bekannter und nützlicher Programme die man kennt – oder noch nicht kennt. Einfach mal auf der Seite vorbeischauen, auf „Apps“ klicken und durch das Archiv klicken. Unetbootin, Filezilla, Pidgin und Co. fast alles ist in den aktuellsten Versionen verfügbar.

Eine schlichte einfache Installationsanleitung für die Paketquelle findet ihr dort ebenso.

PlayDeb

Im Prinzip das Selbe wie GetDeb – nur halt, wie der Name vermuten lässt, auf Spiele bezogen. Auch hier gilt: vorbeischauen auf „Games“ klicken und sich durchs Archiv wühlen.

Auch hier findet ihr eine passende Installationsanleiten auf der Seite.

MozillaTeam Firefox-Next (PPA)

Wer etwas experimentierfreudig ist, und gern immer schon die jew. aktuellen Beta-Versionen des Firefox ausprobieren möchte, kommt um dieses PPA nicht drumrum. Es liefert euch immer die jew. grade aktuelle Firefox-Beta. An anderer Stelle bin ich schonmal darauf eingegangen, hier jedoch nochmal die Kurzform:

Console auf und das PPA hinzufügen:

sudo apt-add-repository ppa:mozillateam/firefox-next

danach ein

sudo apt-get update
sudo apt-get dist-upgrade

und ihr habt die aktuelle Firefox-Beta am Start ;-)

alexeftimie (PPA)

Vor einer Weile hab ich schonmal den Sysmonitor Indicator für Ubuntu 11.04 / Unity vorgestellt – dies ist das in dem Beitrag ebenfalls erwähnte PPA dazu. Auch hier nochmal die Kurzanleitung:

Console öffnen und durch

sudo add-apt-repository ppa:alexeftimie/ppa

das PPA hinzufügen. Danach

sudo apt-get update
sudo apt-get install indicator-sysmonitor

ausführen und das Applet ist Installiert.

Wie das mit dem Autostart funktioniert, hab ich ebenfalls in dem Artikel damals erklärt, also einfach nochmal dort lesen gehen ;-)

am-monkeyd (PPA)

Nautilus Elementary ist hier das Stichwort! Sagt euch nix? Macht nix – wird in den nächsten Tagen geändert ;-) Nur soviel vorab: Natulius Elementary ist ein etwas gepimpter Nautilus File-Manager.  Und natürlich auch hier die Kurzanleitung:

Console öffnen und das PPA hinzufügen:

sudo add-apt-repository ppa:am-monkeyd/nautilus-elementary-ppa

dann ein

sudo apt-get update
sudo apt-get dist-upgrade

ausführen und anschliessend noch mit

nautilus -q

Nautilus neu starten – das wars auch schon ;-)

Das waren sie dann auch schon – meine PPAs und andere Fremdquellen.
Habt ihr auch welche im Einsatz? Wenn ja, welche und warum? Lasst es mich in den Kommentaren wissen :-)

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Email this to someone

Autor:

Ich bin Andi, 34 Jahre jung, glücklicher Papa, Freizeit-Blogger, Pixelfänger und Pixelschubser. Ich hoffe der Artikel hat Dir gefallen. Über ein Feedback würd ich mich freuen :-) Du findest mich ausserdem bei Facebook, Twitter und Google+.

8 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Sicher, sicher – wie du schon geschrieben hast, fast jeder hat wohl so die ein oder andere Fremdquelle im Einsatz.
    Ich als Appleleptiker mit dem iPhone und so kann natürlich nicht auf die PPA von Paul McEnery verzichten. Dort gibt es die libimobiledevice, gtkpod und viele weitere Pakete.

    Als Browser nutze ich Chromium, Chrome und den Firefox. Das schöne an Chrome ist, es kommen immer die neusten Updates für den Flashplayer mit. Also ist für mich auch das Einbinden der Chrome PPA unverzichtbar, da man dann auch die brandaktuellste Flash Version in anderen Browser nutzen kann. Die PPA wäre dann

    deb http://dl.google.com/linux/chrome/deb/ stable main

    . Ach ja, um nun dann auch den Flashplayer in Firefox zu nutzen, reicht folgendes aus:

    cd /usr/lib/firefox-addons/plugins
    sudo ln -s /opt/google/chrome/libgcflashplayer.so ./

    Seither habe ich nicht mehr diese traurige Fehlermeldung das Flash mal wieder abgestürzt ist ;-)

    Und ansonsten habe ich noch eine Menge PPAs von Google im Einsatz. Talk-Plugin für Google+ oder dem Google Music Manager Client zum Beispiel.

    Ach, eine Frage: Hat man über die Medibuntu Quellen auch diese unendlich vielen Erweiterungen Gimp zur Verfügung?

    Google Chrome 13.0.782.220 GNU/Linux

    Antworten

    • Natürlich – die Chrome-PPA *ditsch* okay – die hab ich natürlich auch drin, aber wohl komplett überlesen als ich den Artikel hier geschrieben hab. Naja – danke fürs Nachreichen :-)

      Der Tip mit dem Flashplayer „ausleihen“ ist ja mal genial – warum bin ich da net früher drauf gestoßen worden?

      Gimp ist in den Medibuntu-Quellen gar nicht enthalten lustiger Weise. Was genau drin ist, und was nicht, gibt hier zu sehen.

      Firefox 7.0 Windows 7

      Antworten

      • Der Tip mit dem Flashplayer “ausleihen” ist ja mal genial – warum bin ich da net früher drauf gestoßen worden?

        Manchmal haben eben die anderen die Geistesblitze ;-)

        Ok, wenn ich mal Zeit hab schaue ich mir die Medibuntu Pakete mal genaue an, danke auf jeden Fall mal für den Tipp :-)

        Google Chrome 13.0.782.220 GNU/Linux

        Antworten

        • Ich wollt grade mal deinen Tip mit den Flashplayer umsetzen und musste mit erschrecken feststellen: Die libgcflashplayer.so gibts net auf meinem System – nirgends!
          Installiert ist google-chrome-stable …

          Edit: Okay – bin selber drauf gekommen warum: 64Bit System :-/

          Google Chrome 14.0.835.163 GNU/Linux x64

          Antworten

          • Hm, bei mir sieht es da so aus:

            martin@Samsung:~$ ls /opt/google/chrome/
            chrome                 libppGoogleNaClPluginChrome.so  product_logo_32.png
            chrome.pak             locales                         product_logo_32.xpm
            chrome-sandbox         nacl_irt_x86_32.nexe            product_logo_48.png
            default-app-block      plugin.vch                      product_logo_64.png
            google-chrome          product_logo_128.png            resources.pak
            google-chrome.desktop  product_logo_16.png             xdg-mime
            libffmpegsumo.so       product_logo_22.png             xdg-settings
            libgcflashplayer.so    product_logo_24.png
            libpdf.so              product_logo_256.png

            Also das erste mal habe ich Chrome über das .deb installiert – aber kann es damit zusammenhängen? Kannst es ja mal versuchen, hier der Link.

            Google Chrome 13.0.782.220 GNU/Linux

          • tjoa … genau so hab ich Chrome auch installiert – nur bei mir schauts so aus:

            dw@blueone:~$ ls /opt/google/chrome/
            chrome                 libppGoogleNaClPluginChrome.so  product_logo_32.png
            chrome.pak             locales                         product_logo_32.xpm
            chrome-sandbox         nacl_irt_x86_64.nexe            product_logo_48.png
            default-app-block      product_logo_128.png            product_logo_64.png
            google-chrome          product_logo_16.png             resources.pak
            google-chrome.desktop  product_logo_22.png             xdg-mime
            libffmpegsumo.so       product_logo_24.png             xdg-settings
            libpdf.so              product_logo_256.png

            Augenscheinlich fehlt wirklich der Flashplayer.
            Möglich das er net installiert wurde weil schon auf anderem Wege der flashplugin-installer installiert wurd, oder aber weil amd64 System …

            Firefox 7.0 GNU/Linux x64

          • Bei Goolge findet man das hier.

            Bei ubuntuusers.de wird folgendes geschrieben:

            Hinweis am Rande für Ubuntu/64. In der 64-bit-Version von Chrome ist kein libgcflashplayer.so enthalten (da es einfach außer einigen Vorversionen keines gibt). Hier verwendet man das .so-File aus Chrome/32, da auch original in Ubuntu/64 über nspluginwrapper nur libflashplayer.so/32 genutzt wird.

            Google Chrome 13.0.782.220 GNU/Linux

          • Ja geil … besten Dank!
            Dann werd ich die Tage mir mal die 32Bit lib „organisieren“ – einfach um mal den direkten Vergleich zu haben.
            Der aktuell installierte Flashplayer (10.3.183.7ubuntu0.11.04.1) tuts zwar bisher ohne irgendwelche Abstürze – aber ich bin einer der gern immer das Neueste vom Neuen hat :-D

            Und Ja, ich weiß – dann ist Ubuntu eigentlich nicht die erste Wahl – vielmehr sollte ich Richtung Gentoo oder zu nem anderen Rolling-Release-System gehen, welches nicht grade auf den Namen Debian hört :-)

            Firefox 7.0 Windows 7

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.