Suche
Suche Menü

Linux CPU Benchmark für die Console

infoOkay – gleich vorweg: Eine wirkliche Benchmark ist es nicht. Vielmehr handelt es sich hier um einen kleinen Einzeiler, mit dem man unter Linux auf der Console, bzw. in einem Terminal mal ganz fix den Speed verschiedener Rechenknechte vergleichen kann. 

Einzige Vorraussetzung ist der nicht auf jeder Distribution standartmäßig vorhandene Befehl „bc„. Normalerweise lässt sich dieser aber ganz einfach nachinstallieren. Wenn ihr ihn also habt, kanns auch schon losgehen – einfach folgendes in die Console kleben:

time echo "scale=4000; a(1)*4" | bc -l

Dieses kleine Konstrukt berechnet die Zahl Pi auf in diesem Fall 4000 Nachkommastellen und gibt euch anschliessend die benötigte Zeit aus.

Hier ein paar Vergleichswerte:

Mein Netbook

(Intel Celeron M743 @ 1.3GHz)

real    0m32.896s
user    0m32.671s
sys     0m0.050s

Mein Bastelnotebook

(Intel Celeron M430 @ 1.73GHz)

real    0m32.608s
user    0m32.431s
sys     0m0.007s

VBox aufm Hauptrechner

(AMD Athlon64 X2 5600+ @ 2 x 2.9GHz // 1 Core für die VBox)

real    0m28.885s
user    0m22.649s
sys     0m0.144s

Hetzner VQ19

(Intel ??? @  3.1GHz)

real    0m16.809s
user    0m15.529s
sys     0m0.024s

Wie ihr seht, hat man so recht schnell und einfach einen Überblick über die grobe Leistungsfähigkeit einer CPU. Natürlich spielen für die effektive Geschwindigkeit eines Rechners noch ein paar Faktoren mehr mit, aber für einen ersten Eindruck ist diese Variante denke ich mal nicht unbedingt die Schlechteste :-)

Wie vergleicht ihr Linux-Rechner in Sachen Performance? Habt ihr Empfehlungen für grafische Tools? Kennt ihr vielleicht eine echte Benchmark die mit einer Console auskommt? Lass es mich wissen …

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Email this to someone

Autor:

Ich bin Andi, 34 Jahre jung, glücklicher Papa, Freizeit-Blogger, Pixelfänger und Pixelschubser. Ich hoffe der Artikel hat Dir gefallen. Über ein Feedback würd ich mich freuen :-) Du findest mich ausserdem bei Facebook, Twitter und Google+.

34 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Na da muss ich ja auch mal auspacken und nachmessen ….

    Laptop:

    real    0m16.855s
    user    0m16.817s
    sys     0m0.002s

    Der Große:

    real    0m11.008s
    user    0m10.939s
    sys     0m0.039s

    Server:

    real    0m20.159s
    user    0m19.716s
    sys     0m0.005s

    Alle Berechnungen liefen jeweils nur auf einer CPU (Kern)

    Antworten

  2. Als Gentoonutzer greife ich gerne zu genlop -t. Dieses sucht heraus, wie lange der letzte Kompiliervorgang für ein Tool benötigt hat. Dafür kompiliere ich allerdings immer noch einmal neu, da bei einer Systemaktualisierung bei mir grundsätzlich Jobs parallel laufen.

    Hier sind ein paar Beispiele:
    http://linuxreviews.org/gentoo/compiletimes/

    Der referenzierte Estimator online:
    http://gentoo.linuxhowtos.org/compiletimeestimator/

    Ein schöner Blogeintrag dazu:
    http://geekosphere.org/466/estimate-emerge-time-new-genlop-feature/

    Firefox 8.0 Windows XP

    Antworten

  3. Mal ein kleines Update, bzw. weiterer Wert – in diesem Fall von meinem neuen Klappcomputer (Core i5 2450M (2.5GHz / 3.1GHz):

    real    0m11.460s
    user    0m11.439s
    sys     0m0.000s
    Google Chrome 17.0.963.79 GNU/Linux x64

    Antworten

  4. Und noch ein kleines Update – mein neuer Großer (Core i5 2500K – 3.3GHz / 3.6GHz)

    real    0m10.578s
    user    0m10.543s
    sys     0m0.000s
    Google Chrome 18.0.1025.162 GNU/Linux x64

    Antworten

  5. Ich suchte nur nach einer schnellen Möglichkeit einen Raspberry Pi etwas rechnen zu lassen:

    Raspberry Pi Modell B

    real 2m22.927s
    user 2m22.590s
    sys 0m0.060s

    Google Chrome 23.0.1271.64 Mac OS X  10.7.5

    Antworten

  6. Moin, klasse Test! Danke dir!

    Inwieweit ist die ausgegebene Zeit von der Auslastung abhängig? Sprich: Besteht ein Unterschied der ausgegebenen Zeit, wenn der Rechner gerade hochgefahren wurde oder schon ein paar Tage läuft und schon einiges macht?

    Grüße, Michi

    PS: Thinkpad x230 mit Ubuntu:
    real 0m12.377s
    user 0m11.977s
    sys 0m0.012s

    Firefox 17.0 Ubuntu x64

    Antworten

  7. Server (Celeron G530)
    real 0m14.645s
    user 0m14.613s
    sys 0m0.003s

    Büro Rechner (i5 2400)
    real 0m12.146s
    user 0m12.141s
    sys 0m0.000s

    die anderen werd ich heute abend wohl mal probieren.

    Google Chrome 23.0.1271.97 GNU/Linux x64

    Antworten

  8. Hauptrechner (Intel Xeon E3-1245 V2 @ 3.40GHz):

    real 0m10.055s
    user 0m10.056s
    sys 0m0.000s

    Besser ist sysbench. Hier kann man die Nummer der Threats festlegen, was ein etwas realistischeres Bild gibt:

    sysbench –test=cpu –num-threads 8 –cpu-max-prime=200000 run

    Maximum prime number checked in CPU test: 200000

    Test execution summary:
    total time: 104.8678s
    total number of events: 10000
    total time taken by event execution: 838.6887
    per-request statistics:
    min: 53.45ms
    avg: 83.87ms
    max: 126.29ms
    approx. 95 percentile: 84.27ms

    Threads fairness:
    events (avg/stddev): 1250.0000/2.83
    execution time (avg/stddev): 104.8361/0.02

    Google Chrome 28.0.1500.52 GNU/Linux

    Antworten

  9. Das Ergebnis meines Linux-Laptops (Sony Z11VN):

    real 0m16.600s
    user 0m16.564s
    sys 0m0.004s

    Coole Idee!

    Firefox 23.0 Ubuntu

    Antworten

  10. -> cat /proc/cpuinfo | grep „^model name“ | sort -u
    model name : Intel(R) Xeon(R) CPU E7- 4870 @ 2.40GHz

    -> cat /proc/cpuinfo | grep ^processor | sort -u | wc -l
    80

    -> sysbench –test=cpu –num-threads=80 –cpu-max-prime=200000 run
    sysbench 0.4.12: multi-threaded system evaluation benchmark

    Running the test with following options:
    Number of threads: 80

    Doing CPU performance benchmark

    Threads started!
    Done.

    Maximum prime number checked in CPU test: 200000

    Test execution summary:
    total time: 11.9253s
    total number of events: 10000
    total time taken by event execution: 945.9860
    per-request statistics:
    min: 65.29ms
    avg: 94.60ms
    max: 154.75ms
    approx. 95 percentile: 94.93ms

    Threads fairness:
    events (avg/stddev): 125.0000/0.52
    execution time (avg/stddev): 11.8248/0.04

    Firefox 25.0 Mac OS X  10.9

    Antworten

  11. „Cubieboard 3“ / „Cubietruck“ mit „Linux Cubian 3.4.75-sun7i“

    real 1m21.261s
    user 1m21.130s
    sys 0m0.010s

    wobei noch Owncloud mit Apache2, MySQL usw im Hintergrund lief…

    Firefox 27.0 Windows 7 x64 Edition

    Antworten

  12. Interessante Ergebnisse. Natürlich ist das dann aber nur jeweils auf einem Kern gerechnet.
    Ich habe bei meinen Rechnern eher die tragbaren Varianten, daher:
    FSC P7230, C2D U2500@2x1200Mhz, Mint 17 Mate 32bit:
    real 0m47.379s
    user 0m47.304s
    sys 0m0.028s
    Medion P2212T, Celeron 2920@4×1,83Ghz, Mint 17 Mate 64bit:
    real 0m29.431s
    user 0m29.321s
    sys 0m0.097s
    Beides also echte „Low power“ Machinen. Das Thinkpad T60p muss ich noch testen.

    Firefox 30.0 Ubuntu x64

    Antworten

  13. Mein neuer Banana Pi ist da :-)
    Und hier seine Werte:

    Banana Pi (mit Arch Linux Betriebssystem):
    real 3m1.618s
    user 2m55.870s
    sys 0m5.620s

    Die Frage ist nur, warum er länger braucht, als mein Raspberry
    real 2m21.585s
    user 2m21.100s
    sys 0m0.100s

    ???

    Firefox 31.0 GNU/Linux x64

    Antworten

  14. Aah jetzt die echten Werte (es liefen noch zu viele Prozesse!)

    Also: Banana Pi:
    real 1m18.668s
    user 1m18.560s
    sys 0m0.060s

    Firefox 31.0 GNU/Linux x64

    Antworten

  15. Chinese TV-box (running android in original configuration)
    RK3188T: quad-core ARM CPU
    1GB RAM
    Ubuntu 14.04 server

    real: 0m42.485s
    user: 0m42.430s
    sys: 0m0.010s

    Google Chrome 38.0.2125.104 Windows 7 x64 Edition

    Antworten

  16. UDOO Board
    Freescale i.MX 6 ARM Cortex-A9 CPU Quad core 1GHz
    1GB DDR3 RAM

    Udoobuntu 1.0 (Naked, nothing installed)
    real 1m17.088s
    user 1m17.060s
    sys 0m0.100s

    Debian Whezzy armhf 1.1 (Naked, nothing installed)
    real 1m16.222s
    user 1m16.010s
    sys 0m0.170s

    Firefox 34.0 Windows 8.1 x64 Edition

    Antworten

  17. RamNode Premium KVM SSD VPS auf Debian 7 x64 (512MB / 7$):

    real 0m10.451s
    user 0m10.437s
    sys 0m0.004s

    Google Chrome 40.0.2214.45 Android 4.4.2

    Antworten

  18. Raspberry Pi 2 mit Raspbian:

    real 1m30.383s
    user 1m30.180s
    sys 0m0.150s

    mit rCPU (https://github.com/davidsblog/rCPU) ist schön zu sehen, dass immer nur 1 der 4 Kerne für die Berechnung verwendet wird, wobei erstaunlicher Weise nach ca. 20 Sek. ein Wechsel von Kern 1 auf Kern 2 erfolgte.

    Bei einem zweiten Durchlauf wurde die Berechnung nur auf Kern 3 ausgeführt:
    real 1m28.916s
    user 1m28.900s
    sys 0m0.000s

    Bei einem dritten Durchlauf habe ich ohne rCPU im Hintergrund gemessen:
    real 1m28.886s
    user 1m28.870s
    sys 0m0.000s

    Google Chrome 42.0.2311.90 Windows 7

    Antworten

  19. core i7 5820K 3,3 ghz/ 24gb ram
    debian / kde
    real 0m9.632s
    user 0m9.596s
    sys 0m0.000s

    Google Chrome 45.0.2454.101 GNU/Linux x64

    Antworten

  20. VPS OpenVZ 15€/Jahr
    4 Core Intel(R) Core(TM) i7-3930K CPU @ 3.20GHz

    debian 7
    real 0m10.031s
    user 0m10.008s
    sys 0m0.002s

    Firefox 42.0 Windows 7

    Antworten

  21. Habe verschiedene PCs getestet, auch Virtuelle Maschinen.

    i3-5010u (Ubuntu, 2 Core+HT@2,1Ghz im Mini-PC)
    real 0m16.698s
    user 0m16.704s
    sys 0m0.000s

    iMac i5 (4 Core @ 3,5Ghz)
    9,55s user
    0,01s system

    Raspberry Pi 2 (Raspbian, 4 Core @ 0,9Ghz ARM)
    real 1m29.841s
    user 1m29.510s
    sys 0m0.080s

    Mac Mini i7 (2 Core+HT@3Ghz)
    real 0m12.087s
    user 0m11.684s
    sys 0m0.109s

    Ubuntu VM Xeon E5-2620 v2 (1 virtueller Core@ 2.10GHz)
    real 0m16.138s
    user 0m15.665s
    sys 0m0.054s

    koding.com Ubuntu VM (1 virtueller Core, AWS Plattform, Takt und CPU unbekannt)
    real 1m11.763s
    user 0m17.407s
    sys 0m51.770s

    Google Chrome 48.0.2564.116 Mac OS X  10.10.5

    Antworten

  22. Hier ein Benchmark vom neuen Raspberry Pi 3:

    real 0m45.862s
    user 0m45.840s
    sys 0m0.000s

    Epiphany 3.8.2 Mac OS X

    Antworten

  23. Von meinem Arbeitslaptop (Lenovo W540 – i7-4710MQ@ 3.40GHz)
    real 0m09.42s
    user 0m9.418
    sys 0m0.000s

    Google Chrome 50.0.2661.102 GNU/Linux x64

    Antworten

  24. Ein DL380Gen9 Server mit einer Intel(R) Xeon(R) CPU E5-2697 v3 @ 2.60GHz

    [root@******* ~]# lscpu
    Architecture: x86_64
    CPU op-mode(s): 32-bit, 64-bit
    Byte Order: Little Endian
    CPU(s): 28
    On-line CPU(s) list: 0-27
    Thread(s) per core: 2
    Core(s) per socket: 14
    Socket(s): 1
    NUMA node(s): 1
    Vendor ID: GenuineIntel
    CPU family: 6
    Model: 63
    Model name: Intel(R) Xeon(R) CPU E5-2697 v3 @ 2.60GHz
    Stepping: 2
    CPU MHz: 2600.000
    BogoMIPS: 5194.14
    Virtualization: VT-x
    L1d cache: 32K
    L1i cache: 32K
    L2 cache: 256K
    L3 cache: 35840K
    NUMA node0 CPU(s): 0-27

    real 0m9.049s
    user 0m9.034s
    sys 0m0.002s

    Firefox 47.0 Windows 7 x64 Edition

    Antworten

  25. MacBook Pro mit Core i5 3210m 2,5-3,1 Ghz
    unter Knoppix 7.6
    real 0m13.638s
    user 0m13.647s
    sys 0m0.000s

    IceWeasel 44.0 GNU/Linux x64

    Antworten

  26. Selbstbau PC mit Intel Core i7-5775C 4,2GHz

    real    0m8.095s
    user    0m8.090s
    sys 0m0.000s
    Chromium 52.0.2743.116 Ubuntu x64

    Antworten

  27. Netcup VPS

    real    0m1.532s
    user    0m0.156s
    sys     0m0.064s
    Google Chrome 53.0.2785.116 Windows 10 x64 Edition

    Antworten

  28. @ MOD bitte oberen Post löschen ;)

    real 0m16.130s
    user 0m16.080s
    sys 0m0.004s

    und

    real 0m15.004s
    user 0m14.990s
    sys 0m0.005s

    Google Chrome 53.0.2785.116 Windows 10 x64 Edition

    Antworten

  29. Intel i7 4790K @4,00 GHz

    real 0m8.225s
    user 0m8.236s
    sys 0m0.000s

    Opera 41.0.2353.69 Windows 10 x64 Edition

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.