Suche
Suche Menü

HowTo: Update von Debian 5 (Lenny) auf Debian 6 (Squeeze)

Seit einigen Tagen ist nun Debian 6 Squeeze veröffentlich und als stable deklariert.

Da liegt es natürlich nahe, sein System (oder den Server wie in meinem Fall) mal auf das neue Debian 6 upzudaten.

Das Ganze ist eigentlich relativ einfach und relativ schnell gemacht:

Als allererstes solltet ihr natürlich ein Backup eures Systems / Servers machen, denn gründlich schiefgehen kann immer etwas :-)

Danach bearbeitet ihr eure /etc/apt/sources.list.d/debian.list und ersetzt jeweils „lenny“ durch „squeeze„.

Eure debian.list sollte danach in etwa wie folgt aussehen:

1
2
3
4
5
6
7
# squeeze packages.
deb ftp://ftp2.de.debian.org/debian/ squeeze main contrib non-free
deb http://security.debian.org/ squeeze/updates main contrib non-free

# source packages.
deb-src ftp://ftp2.de.debian.org/debian/ squeeze main contrib non-free
deb-src http://security.debian.org/ squeeze/updates main contrib non-free

Solltet ihr noch Fremdquellen installiert haben, so ist es ratsam diese zunächst zu deaktivieren (auskommentieren!)

Nun lassen wir die neuen Quellen einlesen:

apt-get update

Dann aktualisieren wir apt-get und aptitude:

apt-get install aptitude apt-get

Und abschliessend natürlich noch das eigentliche Update:

apt-get dist-upgrade

Beim Upgrade werdet ihr wahrscheinlich mehrfach gefragt, ob eine neuere Version von dieser oder jender Config-Datei installiert werden soll. Es ist durchaus ratsam, die bestehenden Versionen beizubehalten um etwaige getätigte Änderungen in den Dateien nicht zu verlieren.

Wenn alles problemlos durchgelaufen ist, darf ich sagen: Herzlichen Glückwunsch – you are now running Debian Squeeze :-)

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Email this to someone

Autor:

Ich bin Andi, 34 Jahre jung, glücklicher Papa, Freizeit-Blogger, Pixelfänger und Pixelschubser. Ich hoffe der Artikel hat Dir gefallen. Über ein Feedback würd ich mich freuen :-) Du findest mich ausserdem bei Facebook, Twitter und Google+.

5 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Wichtig anzumerken ist, dass man sich Zeit für so ein Update einplanen sollte, denn falls etwas schiefgehen kann, wird es das ganz bestimmt tun :) Und wenn man geschäftskritische Applikationen am laufen hat, sollte man das Update vielleicht nicht gerade um 08:30 Uhr durchführen.
    Habe letzte Woche ebenfalls einige Pakete von lenny auf squeeze updated. Zwanzig Minuten später hatte ich schon den ersten Anrufer am Apparat und siehe da: Ein inkompatibles Update eines Web-Frameworks hat alle Apps zerschossen. Abwärtskompatibilität wäre schon ne tolle Sache, aber ich schweife ab …
    Genau wegen solchen Erfahrungen bin ich in letzter Zeit sehr vorsichtig mit grösseren Updates geworden und verlege sie wenn möglich in die späten Abendstunden.

    Firefox 3.6.13 Ubuntu 10.10 x64

    Antworten

  2. Nun da bleibt mir nicht viel zu sagen außer: AMEN!

    Stimmt vollkommen – Man sollte sowas immer a) ausserhalb der Hauptgeschäftszeiten machen, b) nie ohne vorheriges Backup und c) ohne ausgibige Tests im Anschluss!

    Firefox 3.6.13 Windows XP

    Antworten

  3. Hallo Andi,
    danke für alle Tipps.

    Ich bin grad auf der Suche, ob risikovoll oder gar unmöglich ist, einen virtuozzo basierten VServer von Lenny auf Squeeze upzudaten.
    Auf der einen Seite denke ich, dass es funktionieren würde, mit debootstrap ein Squeeze zu installieren und dann mit chroot zu bedienen.
    Allerdings bin ich sehr unsicher, was passiert, wenn ich einen Release Upgrade mache, und ob der Virtuozzo-Container dann futsch sein kann.

    Gruss
    p@ddy

    Firefox 10.0 Ubuntu

    Antworten

    • Hallo p@ddy,

      ganz risikolos ist ein Release Upgrade sicherlich nie. Bei vServer noch weniger. Generell bei Kisten, an die man nur via SSH rankommt.
      Ob der Virtuozzo-Container Stress mit dem Update haben wird kann ich dir ehrlich gesagt nicht sagen, weil mir da die Erfahrung fehlt.
      Das Einzige was ich dir raten kann: Vernünftiges Backup machen (idealer Weise ein Snapshot wenn möglich) und dann mal in der „Nebenzeit“ probieren.

      Gruß
      Andi

      Google Chrome 17.0.963.46 Windows 7 x64 Edition

      Antworten

  4. Ein Supporter des Provider mailt mir, dass ein Release-Upgrade leider nicht möglich sei, ohne Begründung (obwohl das auch ein Teil der Frage war).
    Anderseits hab ich auch eine Info, dass jemand unter OpenVZ so Lenny auf Squeeze updatet hat.
    Ich möchte grad nicht experimentieren.

    Ich hab mittlerweile wenigstens neuere Sources für die Releases (z.B.Lenny) gefunden, in den Repositories:
    # Backports repository
    deb http://backports.debian.org/debian-backports lenny-backports main contrib non-free
    #dotdeb
    deb http://packages.dotdeb.org oldstable all
    deb-src http://packages.dotdeb.org oldstable all
    deb http://php53.dotdeb.org oldstable all
    deb-src http://php53.dotdeb.org oldstable all

    mit
    sudo apt-get install php-pear=5.2.6.dfsg.1-1+lenny16
    kann ich auch gezielt Versionen installieren, wie gekennzeichent in apt-cache policy

    Zudem werde ich wohl mal mit den Pear-ZetaComponents beginnen,
    die sollen fortschrittlich sein.
    symfony 2.0.x kann ich dann später mal anschauen.

    So bin ich für den Moment mal zufrieden.

    Gruss
    p@ddy

    Firefox 10.0 Ubuntu

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.