Suche
Suche Menü

HowTo: KVIrc Installation unter (K)Ubuntu 10.04 selbst kompiliert

Bei der Neuinstallation stand u.A. KVIrc mit auf dem Plan. Ein Blick auf deren Homepage hat mir verraten, dass seit dem 27.06. die Version 4.0.0 stable ist. Leider ist in den Quellen von (K)Ubuntu nur die 4.0.0 RC2 enthalten.

Also hab ich mich dran gemacht und KVIrc selber kompiliert. Hier nun eine Kurzanleitung….

Zunächst ziehen wir uns den Quellcode von KVIrc – z.B. von hier –> http://kvirc.net/?id=releases&platform=source&version=4.0.0&lang=de

Als nächstes starten wir die Console, wechseln in das Downloadverzeichnis und packen mittels

tar xfs kvirc*

die Datei aus.
Als nächstes wechseln wir ins das Verzeichnis (cd kvirc….) und legen ein Arbeitsverzeichnis an und wechseln in selbiges:

mkdir release && cd release

Nun müssen wir erstmal die fürs Kompilieren benötigten Pakte installieren:

sudo apt-get install build-essential cmake cmake-curses-gui qt4-qmake qt4-dev-tools gettext libperl-dev perl  zlib1g-dev

Danach starten wir die Vorbereitung mittels

sudo ccmake ./../

dort starten wir per „c“ das Vorbereiten. Wenn dies ohne Fehlermeldungen durchläuft beenden wir das ganze mittels  „g“ und  starten mittels

sudo make

den eigentlichen Kompiliervorgang. Dieser dauert dann eine ganze Weile (auf meinem Netbook ca. 25min).
Wenn auch das ohne Probleme durchläuft muss noch die eingentliche Installation angestossen werden:

sudo make install

Abschliessend sollte sich KVIrc dann über den Befehl kvirc starten lassen. Sollte dabei die Fehlermeldung

kvirc: error while loading shared libraries: libkvilib.so.4: cannot open shared object file: No such file or directory

erscheinen, muss noch in der Datei /etc/ld.so.conf die Zeile

/usr/local/lib

hinzugefügt werden und ein

sudo ldconfig

ausgeführt werden.
Danach sollte KVIrc sich dann starten lassen…

Happy IRC’ing

Anmerkung:

Diese Anleitung bezieht sich auf KUbuntu 10.04 – sprich KDE-Oberfläche. Unter Gnome ist es gut möglich das noch weitere libs installiert werden müssen, damit sich KVIrc kompilieren lässt – welche das dann sind, kann ich euch im Moment nicht sagen. Sollte das jemand unter Ubuntu / Gnome hinbekommen, so darf er gern hier berichten was zusätzlich von Nöten ist :-)

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Email this to someone

Autor:

Ich bin Andi, 34 Jahre jung, glücklicher Papa, Freizeit-Blogger, Pixelfänger und Pixelschubser. Ich hoffe der Artikel hat Dir gefallen. Über ein Feedback würd ich mich freuen :-) Du findest mich ausserdem bei Facebook, Twitter und Google+.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.