Suche
Suche Menü

HowTo: Befehl in der Linux Console ständig wiederholen

Es gibt Momente, da muss man einen Befehl in der Linux Console ständig wiederholen, um z.B. irgendwelche Werte beobachten zu wollen oder Ähnliches.

Man kann nun den entsprechenden Befehl (ich nehme mal ein fröhliches cat /proc/user_beancounters als Beispiel) einmal eingeben, und dann mit den Pfeiltasten und in guter alter Homer Simpson Manier den Befehl immer wieder aufrufen, kommt derweilen dann aber nicht wirklich dazu anderes zu machen, und hat irgendwann kein Gefühl mehr im Zeigefinger.

Alternativ kann man das ganze auch elegant lösen…

Das Zauberwort heißt hier: watch

Mit dem watch Befehl lassen sich Befehle auf einfache Weise ständig wiederholen – und der Zeitabstand ist auch noch relativ frei wählbar.

watch cat /proc/user_beancounters

gibt uns nun die gewünschten Informationen alle zwei Sekunden herraus.

Wem das zu schnell oder zu langsam ist, der kann mit

watch -n0 /proc/user_beancounters

die Sache beschleunigen oder mit

watch -n5 /proc/user_beancounters

verlangsamen.

Ihr sehr, dass die Ziffer nach dem -n den Abstand in Sekunden angibt.

Ansonsten könnt ihr mittels watch –help euch auch noch weiterführende Informationen und Möglichkeiten des watch Befehls anschauen.

root@mysecrethost:~# watch --help
Usage: watch [-bdhnptvx] [--beep] [--differences[=cumulative]] [--exec] [--help] [--interval=<n>] [--no-title] [--version] <command>
-b, --beep                            beep if the command has a non-zero exit
-d, --differences[=cumulative]        highlight changes between updates
(cumulative means highlighting is cumulative)
-e, --errexit                         exit watch if the command has a non-zero exit
-h, --help                            print a summary of the options
-n, --interval=<seconds>              seconds to wait between updates
-p, --precise                         precise timing, ignore command run time
-v, --version                         print the version number
-t, --no-title                        turns off showing the header
-x, --exec                            pass command to exec instead of sh

Kleiner Befehl – große Wirkung …

Viel Spass damit :-)

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Email this to someone

Autor:

Ich bin Andi, 34 Jahre jung, glücklicher Papa, Freizeit-Blogger, Pixelfänger und Pixelschubser. Ich hoffe der Artikel hat Dir gefallen. Über ein Feedback würd ich mich freuen :-) Du findest mich ausserdem bei Facebook, Twitter und Google+.

6 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hehe, das ist auch sowas wundervoll einfaches das ich irgendwann mal irgendwo gelesen habe und das mir NIE einfällt wenn ich es brauche !
    :)

    Google Chrome 8.0.552.237 Windows 7

    Antworten

  2. Hehe – jep so gehts mir auch immer wieder…

    In diesem konkreten Fall mit dem watch Befehl musste ich doch Tatsache auch wieder ne ganze Weile googeln bis ich wieder raus hatte, wie der Befehl hiess :-)

    Firefox 3.6.13 Windows 7

    Antworten

  3. Mensch Andi, Du fragst aber auch nicht, dabei haste mich doch im ICQ, MSN, Twitter und meine E-Mail haste auch noch und die Telefonnummer nicht zu vergessen :-)

    Ich selbst nutze „watch“ mehrfach täglich in diversen Konsolen, ist wirklich enorm hilfreich.

    Firefox 3.6.13 Gentoo x64

    Antworten

  4. Hallo und vielen Dank!

    Wieder was gelernt (-:

    Grüße und ein schönes Wochenende!

    Firefox 34.0 Ubuntu x64

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.