Suche
Suche Menü

Firefox 10 für Ubuntu 11.10 Oneiric Ocelot und ältere

firefox-logo-140x140Obwohl der Firefox 10 erst heute offiziell veröffentlicht werden soll, ist er bereits auf dem Mozilla-FTP-Server und auch  für Ubuntu 11.10 Oneiric Ocelot verfügbar.

Wie immer natürlich (noch) nicht in den normalen Ubuntu Repos, dafür aber über das offizielle  Ubuntu Mozilla Security Team PPA. Hier finden sich die aktuellen Updates Für Ubuntu 11.10 Oneiric Ocelot, 11.04 Natty Narwhal, 10.10 Maverick Meerkat und 10.04 Lucid Lynx. 

Die Installation erfolgt wie immer durch das hinzufügen des PPA zu den Quellen und ein anschliessendes dist-upgrade. In der Console ist dies mit dem klassischen Dreizeiler erledigt:

sudo apt-add-repository ppa:ubuntu-mozilla-security/ppa
sudo apt-get update
sudo apt-get dist-upgrade

Anschliessend sollte euch der Firefox 10 unter anderem mit ein paar neuen Entwickler Werkzeugen begrüßen, die vor allem die Webentwickler freuen dürften.

So gibt es in der neuen Version unter anderem nun einen Page Inspector, der euch erlaubt Seitenelemente, also Divs, Bilder, Tabellen etc. einer Page zu untersuchen und euch die entsprechenden Quelltextpassagen anzeigt. Feine Sache wie ich finde. Der eine oder andere wird das Ding wahrscheinlich in ähnlicher Form vom Google Chrome kennen. Aufgerufen wird der Inspector übrigens über STRG + SHIFT + I respective übers Menü Web-Developer -> Inspect

Also dann, frohes Feuerfuchsen :-)

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Email this to someone

Autor:

Ich bin Andi, 34 Jahre jung, glücklicher Papa, Freizeit-Blogger, Pixelfänger und Pixelschubser. Ich hoffe der Artikel hat Dir gefallen. Über ein Feedback würd ich mich freuen :-) Du findest mich ausserdem bei Facebook, Twitter und Google+.

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Ich weis ja nicht wie es dir geht, aber ich finde das der Fuchs immer mehr nachlässt. (Zumindest bei mir) wird er immer langsamer und instabiler mit jedem Update.

    Antworten

    • Das is einer der Gründe, warum ich mich vor ner ganzen Weile schon vom Fuchs getrennt hab, und mich dem Google Chrome zugewand hab :-)

      Antworten

  2. Naah das einzige was mich (noch) beim Fuchs hält ist die update-routine (Windows-User) die is bei keinem der „freien“ Chromebrowser gibt (Googles „Chrome“ ist mir ein zu großer Dataminer), und ein paar kleine Addons die es so nicht auf chromium basierten Browsern gibt. Wobei ich gestehen muss das Iron auch nen sehr flotter und flinker Browser ist.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.