Suche
Suche Menü

avast! Antivirus wird kostenpflichtig? Blödsinn!

avast_update

Ein Gespräch mit meinem Kollegen hat letzten ein fieses Gerücht zu Tage gefördert, das die kostenlose Version von avast! Antivirus betrifft. Konkret munkelte man wohl, dass die für Heimanwender kostenlose Version eingestampf werden soll. Quell dieses Gerüchts? Eine vermutlich missverstandene Meldung beim Update.

Ihr merkt schon – und sehts auch am Titel – ist natürlich Dummfug. Es ist nirgends nichts und garnichts dran. 

Ich muss allerdings zugeben, dass die Meldung die beim Update kommt durchaus auf den ersten Blick verwirren kann. Wer nicht genau hinschaut und sich vom feschen Blau blenden lässt kann schon denken: Mist – muss ich dann wohl jetzt kaufen das Ding.

avast_update

Dennoch gilt: Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Wer seinen Blick auf den unauffälligen grauen Butten lenkt wird sehen – geht auch weiterhin kostenlos ;-)

Also: Keine Panik auf der Titanic – Wasser ist für alle da! Oder besser gesagt: Keine Panik im Virendschungel – kostenloser Schutz ist und bleibt für alle da :-)

Und ihr so? Setzt ihr eher auf kostenlose Schutzprogramme oder lasst ihr euch die Sicherheit was kosten? Gibts Gründe?

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Email this to someone

Autor:

Ich bin Andi, 34 Jahre jung, glücklicher Papa, Freizeit-Blogger, Pixelfänger und Pixelschubser. Ich hoffe der Artikel hat Dir gefallen. Über ein Feedback würd ich mich freuen :-) Du findest mich ausserdem bei Facebook, Twitter und Google+.

11 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Ich benutze schon seit langer Zeit MSE und habe auch vorher nie für Antiviren-Tools gezahlt. Wüsste auch nicht wieso.

    Google Chrome 21.0.1180.83 Windows 7 x64 Edition

    Antworten

  2. Ich nutze das Programm, und bin auch echt froh und dankbar dafür, ein recht gutes Programm kostenfrei zu bekommen. Wenn man sich mal so die Preise anschaut, kann man sich an Antivirenprogrammen ja dumm und dussellig bezahlen. Und bei einer Familie hat man halt leider nicht immer so viel Geld zur Verfühung und ist froh, wenn man an „Kleinigkeiten“ wie so einem Programm sparen kann.

    Firefox 13.0.1 Windows Vista

    Antworten

  3. Ja, ich sag mal gutes Marketing. Wenn man was verkaufen will, dann hebt man es hervor ;)
    Auch wenn ich die kostenlose Version schon seit Jahren benutze und damit zufrieden bin, wüsste ich schon, warum ich, wenn es sein muss, für ein Antiviren-Tool bezahlen würde.

    Google Chrome 21.0.1180.83 Windows XP

    Antworten

  4. Ich benutz Kaspersky pure. Das lasse ich mir gerne auch was kosten. Dafür läuft meine Kiste seit vielen Jahren einfach beschwerdefrei.

    Firefox 15.0.1 Windows XP

    Antworten

  5. Ich nutze auch die kostenlose Version. Das Schlimme ist ja, man kann auch 150 Euro für ein Programm ausgeben. Aber kein Programm ist 100%ig sicher. Also reicht die kostenlose Version und man klickt nicht alles an was einem unter die Maus kommt. :-)

    Firefox 15.0.1 Windows XP

    Antworten

  6. Antivirussoftware muss nichts kosten! Ich bin überzeugter Nutzer von avast! und wurde noch nie „infiziert“. Man kann aber auch 30 € für Kaspersky investieren und trotzdem nicht wirklich sicherer sein. Aus meiner Sicht ist Geld für Antivirussoftware reine Geldverschwendung!

    Safari 5.1.7 Mac OS X  10.7.4

    Antworten

  7. Ich nutze Avira, werde aber wohl demnächst auch umsteigen. Dreimal am Tag Updates, die irgendwie keine wirklichen sind…das kann nicht Sinn der Sache sein. Seit einigen Jahren verschlechtert sich AviraAntivir irgendwie zusehendst.

    Firefox 13.0.1 Windows XP

    Antworten

  8. Ich nutze seit langem Kaspersky und bin sehr glücklich. Die Keys gibt es auch günstig bei E-Bay und für 10-15 Euro im Jahr finde ich es mehr als Ok! Bei vielen Bekannten habe ich jedoch die kostenlose Variante Avast installiert, da ich Ihn für den besten kostenlosen Antivirus halte.

    Google Chrome 22.0.1229.94 Windows 7 x64 Edition

    Antworten

  9. Ich bin vor kurzem erst von Avira auf avast umgestiegen.

    Avira hat einfach nicht mehr Updaten wollen…. immer dieselben Fehler.
    Also de-installieren … neu installieren – Foren nach einer Lösung durchsuchen – ausprobieren und feststellen das es trotzdem nicht tut.
    Dann bin ich zu avast … und bisher ‚toi,toi,toi‘ noch keine Probleme.

    Zur Frage:
    Ich setze beim Thema Virenschutz schon immer auf die kostenlosen Grundversionen.
    Warum? Weil ich meistens weiß was ich am Rechner tue…. nicht alles anklicke was blinkt und auch kein Interesse an den Millionen aus Afrika habe.
    Und ich denke allein das reicht schon aus um nicht auf Kauflizenzen angewiesen zu sein.
    Falls doch mal etwas kommen sollte aus einer sonst vertrauenwürdigen Quelle ….

    Google Chrome 22.0.1229.94 Windows 7 x64 Edition

    Antworten

  10. Tja. Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.

    Damals unter Windows habe ich gezahlt (Avast), Avira/Antivir hatte mir regelmäßig zu schlechte Testergebnisse.
    Bis vor kurzem unter Linux hab ich’s auf dem Desktop ignoriert, heute unter Mac wird Antivirus gerade langsam nötig.

    Vieles hängt aber natürlich auch vom Surf- und Nutzerverhalten ab. Surft man nur rum, downloaded den Standard reicht überall das (ausgesuchte) kostenlose.
    Sobald man – gerade unter Windows – „freigeschaltete Testversionen“ und andere infektionsprädestinerte Software lädt, sieht’s natürlich ganz anders aus.

    Google Chrome 24.0.1312.56 GNU/Linux x64

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.